Mittwoch, 17. Juni 2015

unterwegs: Sopot und seine Molo


Für fünf Tage sind wir Pfingsten an die Danziger Bucht gefahren und haben im Ostseebad Sopot übernachtet. Das ehemalige Schifferdorf ist heute Kurstadt und hat die längste hölzerne Seebrücke Europas.


Durch die Innenstadt sind wir nur kurz spaziert. Auf der Suche nach einem leckeren Abendessen kamen wir am schiefen Haus vorbei, der Garnisonskirche St. Georg und eine tolle Wand habe ich entdeckt.


Dann ging es zum Abendspaziergang auf die Mole und der Himmel zeigte sich von seiner dramatischen Seite. So ein Fotoglück.


Ich hoffe Euch packt das Fernweh genauso wie mich. Fünf Tage polnische Ostsee...was haben wir uns nur dabei gedacht!? Viel zu kurz! Hier gab es übrigens schon den Sopoter Sonnenaufgang und einen Ausflug zur Insel Hel. Diese Bilder schicke ich nachträglich zum BIWYFI von Luzia, deren Maiausgabe des Fotoprojekts ich im Urlaub verpasst habe, denn ich war passend zum Thema unterwegs ;-)

Die Bilder von Danzig kommen später. Erst mal wird hier eine Küche eingeräumt und BRN gefeiert. Sonnige Grüße!     Antje

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar ♥